Laufen

 Private Fluss-
 läufe mit
 Freunden
 Lauf-
 berichte

ATA(o)KOMA 2016




  Die Ahr windet sich in ihrem Bett.

Wie eine Schlange.
Einen besonderen Bogen hat sie bei Altenahr raus!
Leider ist das drei Kilometer lange Langfigtal gesperrt.
Das Hochwasser hatte eine Brücke weggerissen.
An der Ahr befindet sich das kleinste Rotweinanbaugebiet Deutschlands. Immerhin sind die Weine nicht weniger lecker, die dort erzeugt werden.


1

Burg Ahre in Altenahr.
2

Für Flussläufer: Die Ahr.

Wir fahren schon seit etwa 25 Jahren ab und an nach Altenahr, um bei Sermanns in der Seilbahnstraße leckeren Rotwein oder Weißwein einzukaufen.
Verkosten kann man den dort in der Straußenwirtschaft auch.
Da es mit dem Medoc Marathon in diesem Jahr so nicht klappen sollte, wie wir das gerne gehabt hätten, habe ich mir etwas ausgedacht. Den ATA(o)KOMA. Also den Ahrtal (ohne) Kostüm – Marathon.

  "Ausschreibung" zum ATA(o)KOMA




3

Vor dem Start.
4
Die Helden.

So sind wir dann am Freitag angereist.
Wir wanderten etwas in der uns gut bekannten Gegend. Nur nicht zu dolle anstrengen.
Dann haben wir schon mal etwas Wein gekostet und einige Flaschen Wein gekauft.
Anstatt Medaillen sollten die Teilnehmer eine Flasche Wein mit nach Hause nehmen dürfen.
Nun gut.
So starteten Joachim und ich mit Charly zusammen etwa gegen 8:05 Uhr den wunderschönen Lauf.


 
5

Futter.
6

Eine "Medaille".

7

Landschaft.
8

Noch mehr Landschaft.

Schade, dass nicht noch andere Läufer die Gelegenheit wahrnahmen, um Altenahr herum und in vier Runden, insgesamt 45 Km mit 1.500 + und auch – Höhenmeter, zu laufen. Die letzte Strecke lief ich dann etwas abgewandelt vom ursprünglichen Plan.
Wir hatten anstrengende aber wunderschöne Kilometerchen in der Ahrlandschaft.
Auf der dritten Runde hatten wir Mufflonschafe und Bock, zuerst gerochen, dann flüchten gesehen.
In dem Tal hörten wir Wildschweine, die wir dann auch sahen. Die hatten uns beobachtet.
"Jetzt mal nicht auffallen", dachte ich mir.
Immer wieder tolle Ausblicke und die Gewissheit hier so schöne und anstrengende Kilometer nicht erwartet zu haben.

Besonders die dritte Etappe hatte es in sich.
Dabei konnten wir aber auch auf die Burg Kreuzberg schauen, die erstmal 893 im Prümer Urbar erwähnt wurde.
Die Burg war Alterssitz von Philipp Freiherr von Boeselager (1917-2008). Er war einer der Verschwörer des 20. Juli 1944.
Hier der Link auf mehr Informationen zur   Burg Kreuzberg.



     Tabelle der Einzestrecken (geplant):

 Nr.  Km ca.  Höhenmeter ca.   Bemerkung
 1  11,5  544  Gleich zum Anfang steil.
 2  10,5  450  Schöne Aussichten.
 3  13,4  542  Schöne Aussichten; Grad.
 4  12,7  620  Grad; Steil.


 Letzte Änderung: 20.09.2016 (II. Korrektur) © Joerg Segger

9

Landschaft.
10

Ahr mit Hund.



11

Charly schaut.
12

Burg Ahre.