Schweizreisen (und auch Frankreich)

 Wir waren in Biel, Torgon, Davos, Lausanne, Montreux, Sachseln ...

Erlach und Grindelwald 2022 // Motto tierisch fotogen ("Foto - gähn")

01

Gerade noch beim Bieler 100Km - Lauf gewesen...
02
... war er dann schon Geschichte ...

Kurzaufenthalt in Erlach und eine Woche Grindelwald

Die Anreise vor dem Lauf hat die Zeit irgendwie komprimiert.
Alles musste auf engem Zeitstrahl abgewickelt werden.
Aber es hat alles gut funktioniert.

Während ich mich etwas vor dem Lauf ausruhen konnte, ist Dagmar schon mal zum See gegangen und hat sich auch wieder in Erlach umgeschaut. Dann bin ich zum Veranstaltungsort gefahren.
Dagmar hat sich am Samstag auf eine lange Wanderung nach Le Landeron und Neuenstadt gemacht.
Samstag Nachmittag, nachdem ich mich etwas ausgeruht hatte, gingen wir wieder an den See.
Sonntag sind wir zu einem netten Bekannten gefahren.
Dort gingen wir zusammen essen.

Die Fahrt von Erlach nach Grindelwald war ziemlich entspannend.
Ich war auf die enge Straße am Thunersee vorbereitet.
Natürlich wird die Höchstgeschwindigkeit angegeben.
Manche Autofahrer verwechseln diese Angabe aber mit der zu fahrenden Mindestgeschwindigkeit.

Wie überall!
Wir konnten noch nicht in unsere Unterkunft.
Also sind wir etwas spazieren gegangen.
Und die Bergwelt hat uns wieder beeindruckt!
Die Erinnerungen waren etwas verblasst.
Immerhin waren wir 2016 zum letzten Mal in Grindelwald.
Dann bezogen wir die große Ferienwohnung.
Alles da.
Komfort mit einem großen Kühlschrank, Geschirrspüler und viel Platz.

1

Urlaubsgefühle I.
2
Urlaubsgefühle II.

Nachdem wir fast alles ausgepackt und in der Ferienwohnung platziert hatten, sind wir zum Bort aufgebrochen. In den letzten Jahren haben wir diese Wanderung hoch zum Bort, der Seilbahnstation, die bis zum First hoch führt, immer wieder gemacht. Es sollte wieder Rösti für Dagmar geben. Mir genügt ja die Aussicht und etwas kühles Bier.
Und so zogen wir los!
Auf bekanntem Weg.

Die Bergwelt, Eiger, Schreckhorn und Wetterhorn, zogen uns in ihren Bann!
Ja, solche schönen Aussichten!
Einfach klasse!
An einem Bauernhof wird Käse und mehr angeboten.
Kasse des Vertrauens.

Wir wählten Käse und Knacker aus und bezahlten.
Die Wurst musste natürlich gleich einmal probiert werden.
Klasse – lecker!
Spitze!
Und passend zur Bergwelt irgendwie.

Dann wurde der Weg steiler.
Und später noch steiler.
Dagmar hatte zu tun.
Immerhin war sie in Erlach mehrfach längere Strecken geschwommen und hatte eine lange Wanderung unternommen.
Sie kämpfte sich hoch. Ich war soweit, nach dem 100Km Lauf, wieder hergestellt und genoss immer wieder die schönen Aussichten. Wir schwitzten und freuten uns auf die Aussicht auf die Grindelwaldgletscher - RESTE, wenn wir unser Ziel erreicht hätten.

Dann kam die letzte Steigung. Bald saßen wir in der Gaststätte.
Die junge Bedienung verstand unsere Scherze nicht.
Mir brachte sie dann doch ein kleines Bier.

Nach dem Schichtwechsel unterhielten wir uns mit dem Kellner aus Thüringen. Der Koch kam dazu. Er meinte, die Küche wäre ja noch nicht offen, aber ein Rösti jetzt zu fertigen wäre auch kein Problem.
So bekam Dagmar bald ihr Rösti ("Rösti - Dagmar").

Ich hatte da schon ein zweites Bier und die wirklich tollen Ausblicke sehr genossen.
Nachdem wir dann noch etwas geschaut hatten, machten wir uns auf den Rückweg.
Wie fast immer nahmen wir den schönen Weg hinunter nach Grindelwald, der zwischen herrlich duftenden Wiesen und an Heuschuppen vorbei führt.
Wahnsinnig schön!

In der Unterkuft angekommen, setzten wir uns noch etwas auf den Balkon und schauten uns die Bergwelt an.
Nicht satt zu bekommen!

3

Eiger am Tage.
4
Eiger bei Nacht.
5

Libelle parkt am Bielersee
6
Am Bielersee Besuch vom Schwan.
7

Ente gut alles gut! Nach dem Bieler 100Km Lauf.
8
Neugier.
9

Wenn ein Schwan planscht.
10
Dagmar und die Entenküken.

Den Dienstag gingen wir sehr ruhig an.
Wir hatten beschlossen, zur Information zu gehen und uns die Fahrscheine für die Bergbahnen zu kaufen. Natürlich wollte Dagmar auch durch Grindelwald bummeln und sich die Geschäfte ansehen. Einige Einkäufe wollten wir auch noch erledigen.
Wir entschieden uns für eine Vier – Tageskarte.
Abends kochte ich ein einfaches Nudelgericht, nachdem ich eine kleine Strecke gejoggt war und Dagmar etwas spazieren gegangen war.

Wandern am Mittwoch.
Für Wandertouren mussten wir uns erst wieder etwas anpassen. Schließlich waren wir im Hochgebirge.
Wir sind mit dem Eiger – Express zur Eiger – Gletscher – Station gefahren.
Dann sind wir zur Kleinen Scheidegg herunter gewandert und weiter auf schönen Pfaden und Wegen nach Wengen.
Einfach tolle Ansichten auf die Bergwelt hatten wir und so schöne Wiesenblumen.
In Wegen sind wir zum Bäcker rein und haben uns leckeren Kuchen gekauft. Dann sind wir mit den Bahn zurück zur Eiger - Gletscherstation und dann wieder mit dem Eiger – Express nach Grindelwald hinunter. Von dort mussten wir natürlich wieder hoch zur Unterkunft klettern.


Donnerstag:
Kurz entschlossen sind wir mit dem Eigerexpress – der neuen Seilbahn – zum Eigergletscher hoch gefahren.
Das Terminal ist ca. 30 Gehminuten von unserer Unterkunft entfernt. Wir sind dann ziemlich entspannt und locker den Eigertrail gewandert und auf der Apligen Alm gab es zur Belohnung ein Weizenbier.

Die Strecke war sehr schön. Für uns zum vierten Mal.
Einige Streckenabbschnittte kannten wir noch.
Das Wetter hielt sich tapfer.
Nur zwei mal gab es ein paar Regentropfen.
Die Eigernordwand hüllte sich ab und an in Wolken.
Die Ausblicke von dieser Wanderung aus sind grandios.
Es waren eine Menge Leute unterwegs!
Eine Zweiergruppe ist zum Rotstock Klettersteig gegangen.


Freitag:
Nach einem kleinen Einkauf im COOP in Grindelwald haben wir uns erkundigt, ob die Schynige Platte bis zur Station First offen ist.
Mit dem Bus 7:35 zum Bahnhof, weiter mit der Bahn nach Wilderswil und hoch zum Start unserer Wanderung mit der Bahn zur Schynige Platte.
Die Wanderung bis zur Station der Firstbahn ist mit 6:10 h ausgeschildert.

Es war ein ganz tolle Wanderung.
Allerdings hatten wir uns nicht mehr erinnert, wie anstrengend diese war, als wir sie zuletzt gingen.
Aber die sehr schönen Ausblicke auf den Tuner- und den Brienzersee und die markanten Berge des Berner Oberlandes haben uns entschädigt.
Es war sehr heiß.

An einigen Stellen lag noch Restschnee. Unterwegs kamen uns Läufer entgegen.
Ein Läuferpaar hat uns überholt.
Mann vorneweg und Frau hinterher. Im gleichmäßigem Tempo liefen sie den schmalen Pfad hoch. Wahnsinn! So trittsicher und schnell.

Zum Faulhorn hoch wollten wir dann nicht mehr und sind gleich zum Bachalpsee herunter und weiter zum First gewandert. Unterwegs legten wir noch eine kleine Rast ein.
Wieder mit ganz tollen Ansichten auf die Berge.

Am Samstag fuhren wir mit der Bahn nach Interlaken und bestiegen einen Raddampfer, der allerdings die Schaufelräder mit einem Dieselmotor antrieb.
Ein schöne Reise auf dem Brienzersee bis Brienz. Es war voll auf dem Schiff. Allerhand Menschen drängten sich auf dem Vorderschiff um zu fotografieren. In Brienz suchten und fanden wir eine schöne Badestelle für Dagmar. Nach ihrem ausführlichen Bad gingen wir zum Bahnhof und fuhren nach Grindelwald zurück.
Am Abend besuchten wir noch ein Konzert in Grindelwald.
Die „lebende Musikbox“ machte echt Stimmung. Eine Sängerin mit ganz toller Stimme und ein Mann mit Gitarre sorgten für Stimmung.
Die Eigernordwand war immer im Blick, wenn man zu den Künstlern schaute. Fantastisch!

Sonntag etwas spazieren gehen und Abschied nehmen vom Urlaub im Berner Oberland.
Montag Rückfahrt!


// © Jörg Segger/ 29.06.2022// Korrektur II //

11

Katze in Erlach.
12
Ziegen in Grindelwald.
13

Ziegen sind auch neugierig.
14
Besuch von der Katze.
15

Dohle auf der Scheidegg.
16
Am Bielersee.
17

Blick zum Berner Oberland am Tag der Anreise nach Biel.
18
Bielersee.
19

"Unser Schweizer" hat einen tollen Blick auf den Bielersee.
20
Wirft einen Blick auf den Fahrplan.
21

Dagmar war am See wandern.
22
Le Landeron.


23

Typisch!
24
In Neuenstadt.


25

Ein Wunsch: Die (unsichtbare)Rösti - Portion! Unter dem Schloss von Erlach.
26
Blick zum Wetterhorn in Grindelwald.


27

Rotkäppchen meint: "Es wird gewandert."
28
Weiße Ziegen.


29

Schön!
30
Schöne Wiese auf dem Rückweg vom Bort.


31

Schöne Wiese auf dem Rückweg vom Bort II.
32
Oberer Gletscher.


33

Wanderweg.
34
Schon wieder der Eiger.


35

In Grindelwald.
36
Schildhorngipfel.


37

Wetterstation Jungfraujoch.
38
An der Eigergletschermoräne.


39

Wanderung nach Wengen.
40
Bergblumen.


41

Fototermin in den Wiesen.
42
Unterm Lauberhorn.


43

Auf dem Eigertrail.
44
Auf dem Eigertrail mit Grindelwald.


45

-
46
Eigertrail.


47

Wasserfall am Eigertrail.
48
Schneefeld am Eigertrail.


49

Eigertrail.
50
Auf der Schynigeplatte.


51

Blick zum Hotel auf der Schynigeplatte.
52
Auf der Schynigeplatte.


53

Auf der Schynigeplatte.
54
Schöne Aussichten.


55

Auf der Schynigeplatte.
56
Auf der Schynigeplatte..


57

Auf der Schynigeplatte.
58
Schneefeld auf der Schynigeplatte..


59

-
60
Blick zum Brienzersee.


61

Faulhorn.
62
Alpbachsee.


65

Aussichten am First.
66
Rückblick zum Faulhorn.


67

Mit Eiger.
68
Genießen der Ausblicke.


69

Auf dem Brienzersee.
70
-


71

-
72
Bremer Stadtmusiken wie im wirklichen Leben?


73

Badefreuden.
74
Irgendwo da liegt die Zukunft - oder?