Reisen

 Wir reisen gerne in Deutschland herum. Gerne auch in andere Länder ...
    >> Hier gibt es ein E-Book von Kerstin Ostermann zum Thema Kurzurlaub <<

Bamberg und Altomünster 2016




Bamberg. Laufend an der Regnitz.

Bamberg liegt in Oberfranken und fand im Jahr 902 als Castrum Babenberch erste Erwähnung.
Quelle:  Bamberg.
Im Jahre 1430 rückten die Hussiten auf Bamberg vor, nahmen die Stadt aber nicht ein. Der Bischof und die Bürger flüchteten. Ich lief an der Regnitz entlang zur Altstadt. Gestartet bin ich beim Cafè Lieb. Ein guter Ausgangspunkt.

Im Dreißigjährigem Krieg litt die Stadt sehr. Vor mir musste keiner flüchten und leiden musste auch keiner. Wir machte Umsatz, als Dagmar und ich, dann noch vor unserer Barock-Gala im Schloss Seehof, gemeinsam Bamberg erwanderten.

Das die Stadt unter den Fürstbischöfen Lotthar Franz und Friedrich Carl von Schönborn in der Barockzeit eine kulturelle Blütezeit erlebte, ist immer noch zu sehen. Die Stadt wurde im Weltkrieg II. Zu 4,4% zerstört und 310 Bürger fanden den Tod.

In der Nähe des Luisenhaines startete ich meinen Lauf nach Bamberg. Der Chef des Cafè Lieb hatte mich beraten. Die Regnitz teilt sich in einen rechten und einen linken Flussarm. Der rechte Flussarm geht dann in den Main- Donau-Kanal über.

1

Zuhörer beim Schloss Seehof.
2

Schloss Seehof.

Bald kam ich an der Walkmühle an und sah schon die ersten Türme der Stadt.
Hier gibt es auch eine Fähre. Eine Gondel fuhr langsam auf der Regnitz.

Wie in Venedig.
Klein Venedig am Ufer der Regnitz ist ja nicht weit weg.
Über die Mühlbrücke ging ich, um zum hübsch bemaltem Rathaus auf der Insel zu gelangen. Vorbei am Klosterbräu. Wo gefastet wurde, wurde auch Bier gebraut! Zuerst durch das Rathaus, über die Obere Brücke, dann zur Unteren Brücke lief ich und fotografierte eifrig. Wunderschön die Blicke auf die Gebäude Klein Venedigs.

Ich joggte auf der Straße „Am Leintritt“ weiter und bog dann auf die Maierbrunnen Straße ein, die steil nach oben in die Altstadt führt.
Dabei kam ich am Fränkischen Brauereimuseum vorbei. Kirchturmspitzen und Dom- Türme grüßten. Ich lief weiter zum Dom und zur neuen Residenz und dann zur Fähre herunter und an der Regnitz zurück zum Hotel. Alles sehr schön anzusehen. Abend waren wir dann zum Barockkonzert im Schloss Seehof bei Memmelsdorf.

Schloss Seehof war Sommerresidenz und Jagdschloss der Bamberger Fürstbischöfe. Am nächsten Tag fuhren wir nach Altomünster.

JS/2016/
3

Gandelfahrt auf der Regnitz.
4


Versorgungsfahrzeug.
5

Regnitzspiegelungen.
6


Regnitz.


7

Die Strömung ist stark. Es darf gerudert werden.
8


Teilt sich die Regnitz.
9

Bamberger Reiter.
10

Rathaus.
11

Rathaus.
12

Bischofssitz.
13

Fähre.
14

Dom.
15

Klein Veniedig.
16

-
17

Regnitz.
18

Dom.
19

-
20

-
21

Alte Residenz.
22


Neue Residenz.
23

-
24


Bierfest in Altomünster.
25

Altomünster räumt auf nach dem Bierfest.
26


Altomünster.
27

Der bayrische Löwe hat sich was gefangen.
28

Peitschen knallen.