e Segger Homepage

Laufen

 Private Fluss-
 läufe mit
 Freunden
 Lauf-
 berichte

      Rursee - Marathon 2021. Im Corona - Jahr 2021


1

Mit Stefan Vilvo gesprochen.
2

Startnummernausgabe.

   Endlich wieder Marathon um den Rursee im Jahr 2021

Doch nicht letzter Läufer!
Ein Woche vor dem Rursee – Marathon war ich sehr skeptisch!
Wie würde der erste offizielle Marathon für mich in diesem Jahr laufen?
Normalerweise wäre ich eine Woche vor dem Rursee – Marathon den Röntgen – Ultra mit 63Km gelaufen.
Da er aber wegen Corona auf eine 21Km Rundenstrecke verlegt wurde, hatte ich kein Interesse, dort zu starten!

In der Woche vor dem Rursee – Marathon baute ich drei Ruhetage ein.
So viele Ruhetage in einer Trainingswoche sind bei mir eher selten.
Die so gewonnene Zeit verbrachte ich auch mit Hobby – Arbeiten.

Als der Wecker zu ungewohnter Zeit in meine Rentnernachtruhe hinein bimmelte, hatte ich wenig Lust, mich aus dem Bett zu quälen.
Charly, unser Hund, hält uns in der Nacht auch auf trapp. Nun, der alte Laufbegleiter ist jetzt ein Pflegefall, der aber noch Spaß hat. Zum Beispiel, wenn wir ihn in seinem Hundewagen durch die Gegend karren. Dann schaut er interessiert in die Landschaft, sieht sich um, wenn wir ihn ein paar Meter beim Laufen auf seinen bekannten Strecken unterstützen und schnüffelt sehr wach!

Endlich mal wieder einen gut organisierten Marathon und in Corona - Zeiten sogar mit wenigen Einschränkungen laufen!
Fantastisch.
Also fuhr ich nach Einruhr!
Der Weg zur Startnummernausgabe, wo es auch Kaffee und Brötchen gab, war gut ausgeschildert.
Ich war früh da.
Daher hatte ich einen guten Parkplatz bekommen.

Nicht weit von Startnummernausgabe und Startort. Als ich meine Startnummer bereits abgeholt hatte, traf ich Joachim. Er war auch gut drauf und meinte, er freue sich auf den Lauf ebenfalls sehr. Er wollte mit mir laufen.

Dann traf ich am Startort Stefan Vilvo. Wir unterhielten uns lange. Leider konnte ich nicht mit ihm in den letzten Monate mal gemeinsam auf einer seiner Strecken in der Eifel laufen. Hat sich nicht ergeben. Werden wir nachholen.

Da noch viel Zeit vor dem Start zu meiner 21. Teilnahme am Rursee -Marathon um 10:30Uhr war, ging ich nochmal zum Auto und entspannte. Etliche Minuten vor dem Start schlenderte ich zum Startplatz und schaute mich einfach nur um, Menschen beobachten.

Hunde natürlich auch.
Endlich wieder ein offizieller Marathon.
Viele Läufer, die ich von den letzten Laufjahren her kannte, laufen inzwischen keine Marathons mehr!
So sah ich nur wenige bekannte Gesichter.

Joachim sah ich nicht!
Ich hielt mich dann beim pünktlichen Start ganz hinten auf. Das Läuferfeld im Blick!
Hab mich sehr amüsiert, vor und während des Marathons.
Nach etwa einem Kilometer musste ich nochmal austreten.
Als ich Stefan dann an der Strecke gesehen habe, der wieder fotografierte, meinte ich noch, ich hätte ja einen Marathon gewonnen (78. Süchtelner Höhen Marathon), warum nicht mal letzter werden?

Nun, irgendwann war ich richtig im Wohlfühltempo und habe "das Feld von hinten aufgerollt"! Natürlich haben mich dann einige Läufer auch wieder überholt.
Es hinterließ aber einen bleibenden guten Eindruck. Ein wenig geschwatzt habe ich unterwegs auch.
Alles gut und am Ende war ich dann richtig gut drauf. Nun, ich hatte mir vorgenommen, mal wieder unter fünf Stunden zu laufen. Das gelang mir gut mit den erreichten 4:58:06h!
Einfach klasse!

Hinter dem Ziel gab es dann noch an den Ständen Verpflegung. Während des Laufe gab es ja nur Getränke.
Ich trank dann einige Becher Tee, aß Bananen, Äpfel und eine Müslistange.
Irgendwie fühlte ich mich am Ende des Laufes besser als am Morgen vor dem Start.

Joachim lief dann mit Begleitung fast eine Minute nach mir ein. Wir unterhielten uns noch etwas, bis die Herbstkälte langsam unsere Rücken eroberte und wir uns verabschiedeten!
Es bleibt eine sehr schöne Erinnerung an einen sehr schönen Lauftag!

3

Vor dem Start: Noch nicht viel los!
4

Peter B. sammelt für Bedürftige!




5

Gut ausgeschildert!
6

Gleich geht`s los!




7

Hinterher! Vorne ist das Läuferfeld.
8

Steil hoch zur Urftstaumauer.




9

Auf der Staumauer.
10

Nach 21 Km: Sonne lacht!





11

-
12

Nach dem Lauf - Verpflegung.






 Letzte Änderung: 08.11.2021 (I. Korrektur) © Joerg Segger