Laufen

 Private Fluss-
 läufe mit
 Freunden
 Lauf-
 berichte

2018 Königsforst-Marathon im Frühling? (18.03.2018)





1

Panorama-Bensberg!


2

Kalt!
3

Dagmas Futter.



  Was schönes: Ich habe die –gefühlte- sibirische Kälte beim Frühlings – Marathon im Königsforst überstanden!

Davon später mehr. Auch die „Boot-Orgien“ bei der PC Neuinstallation mit Windows habe ich, zwar nervlich angeschlagen, aber körperlich unversehrt, überstanden.
Die GroKo ist schon im Streitmodus. Besser wäre eine Minderheitsregierung ohne Merkel gewesen. Digitalisierungsziele bis 2025! Da muss die jetzige Regierung keine Rechenschaft mehr ablegen, wenn es nicht klappt mit den Zielen. Aber das hat ja immer funktioniert.
Denn warum sonst wird Merkel wieder gewählt?
Sind nicht die letzten Regierungsperioden immer die Ziele der Digitalisierung in Deutschland unerfüllt geblieben?
Wir waren einkaufen.
Das war schön!
Geldausgeben klappt eben noch!
PC einrichten war dann nicht mehr so schön.

Ich frage mich, wie soll der Normalverbrauchen, mit weniger Kenntnissen wie ich, der ja immerhin in der IT als Admin arbeitet, das noch verstehen? Stundenlange Installationen, nachdem man den PC gestartet hat und er nach Updatets gesucht hat. Das kann ja nicht der letzte technische Schluss sein: Ein Windows, welches zig Male gestartet werden muss, bevor man überhaupt mit der Software arbeiten kann!
Grauenhaft.
Klar, die Welt ist schlecht.
Immerhin weiß man aber, dass man Schadsoftware schon in den Router Zentralen herausfiltern könnte.
Und Werbung.

Das wäre schön.
NSA Software könnte das.
Bestimmt!


4

Bensberg.
5

Startnummer anbasteln.




6

Unterwegs!
7

Schnee auf Wiesen und Wegen!



Aber wenn ich den Wahnsinn sehe: Lieber ein Handy für tausend Euro, dafür aber billiges Fleisch, billigen Fisch, Überfischung und Massentierhaltung.
Riesige PKW von 2,5 Tonnen mit einer zierlichen Person drin, die sich über die engen Parkplätzen aufregt.
Nicht-Blinken auf den Straßen, 110Km/h bei 60Km/h erlaubt, Raser auf den Landstraßen.
Wir haben, nach zweitausend Jahren Christentum die Lehren eben verinnerlicht. Oder ist es die allgemeine Bedienungsmentalität, der Menschen an den Quellen? Egal!
Ich wollte ja über den Königsforst – Marathon berichten.
Nun, es ist gegen 2:30 Uhr gewesen, da bin ich am Sonntag morgen ins Bett gegangen. Noch acht und eine Halbe Stunde bis zum Start.
Danke Windows, danke Microsoft.
In deiner unendlichen Weisheit habe ich dem PC bei den Updates zugeschaut und immer wieder gerne gebootet!

Und dann noch der HP security Manager!
Es war kalt am Sonntag Morgen.
Nach dem Frühstück haben wir erst einmal gepackt und das Auto vom Schnee befreit.
Ich will ja gar nicht den Marathon laufen!
Gefühlt war es schweinekalt!


8

Blüten im Schnee!
9

Charly findet es klasse!



10

Sonne am Nachmittag.
11

Charly im Schnee und auf dem Weg.

  
Wüsten - Bussard.



Gut, wir sind in Bensberg von der anderen Seite her eingefahren.
Am Schloss vorbei.
Auch mal schön. Einen Parkplatz gab es auch.
Die Startnummer hatte ich schnell.
Mir war kalt.
Zurück zum Auto, die zwei T-Shirts, die ich noch im Auto hatte und die Handschuhe angezogen.
Etwas wärmer wurde mir.
Ich habe dann auf den Start gewartet und Dagmar ist in Richtung Schloss zu einer Wanderung mit Mittagsspeise aufgebrochen.
Es hat ihr sehr gefallen.


12

Der schöne Bussard in Groß!
13

Falkenaugen.


Ich habe mich mit den Damen und Herren bei den hübschen Greifvögeln gut unterhalten. Der Wüstenbussard und der Turmfalke haben mir gut gefallen.
Dann war Start.
Vorher begrüßte ich noch Dirk. Nur noch einen Bekannten traf ich bei der Veranstaltung.
Nach fünf Kilometern wurde mir zum ersten Mal etwas warm. Das schlug aber im Nord-Ost Wind schnell wieder um. Ich fror und fror auch noch zwei Stunden, nachdem ich geduscht hatte. Das war zu Hause.
Kalte Hände kannte ich so noch nie! Ich war einfach unpässlich.
Die erste Runde, nach 21Km, schloss ich mit etwa 2:11h ab.
Das war gut.

Ich lief nicht zu schnell und würde so die vorgenommene Zeit von 4:30h beim KöFoMa sicher schaffen.
Mir war kalt.
Sonst ging es mir gut.
ich sah eine Läuferin in bunten Laufsachen. Zitroneneis mit Sahne, dachte ich mir.
Sie hatte eine weiße Laufweste über orangefarbener Laufjacke und Hosen an, die zitronenfarben abgesetzt waren.

Ein E-Bike. der Fahrer stand unter einem Hüttendach am Wegesrand und rauchte.
Fahren im Wald, der Luft wegen! Ein Radfahrer anderer aß ein Brot.
Rauchen im Wald, der Luft wegen!

Nur ab und an etwas in den Oberschenkeln, was ich aber schnell, durch andere Belastung, weg bekam.
Mir war kalt.
Und nach ca. 25 Kilometern erlitt ich einen Einbruch. Ich wurde plötzlich so langsam, dass ich immer wieder überholt wurde.
Was war los?
Mir fiel es schnell wieder ein.

Ich brauche etwas Nahrung!
Ich hatte nur wenig gefrühstückt, war mitten im Abnehmen und mit der Ernährungsumstellung und der Belastung, kam wohl der Einbruch.

Ich aß eine Energiestange und noch eine.
Nach drei Kilometern konnte ich wieder normal laufen.
Nach weiteren fünf Kilometern wurde ich wieder langsamer, konnte aber nicht mehr schneller werden. Gut, dann versuche ich eben noch unter fünf Stunden zu bleiben. Irgendwie war das dann nicht mein Tag.
Ich fühlte mich wie in einer Kühltruhe.
Keine Ahnung warum.
Mir war einfach nur kalt, ich war müde und ich wollte den eisigen Frühjahrsmarathon im Königsfort dann einfach nur noch zu Ende bringen.
Das habe ich dann geschafft. In 4.58:36h!
Die Rückreise ging schnell.
Als ich endlich die Sachen aus hatte und unter der Dusche stand, fühlte es sich zum ersten Mal an dem Tag etwas warm an. Aber ich fror immer noch an den Händen.


 Letzte Änderung: 20.03.2018 (II. Korrektur) © Joerg Segger





14

Schloss.
15

Charly.

16

Buntes im Wald.
17

Frühling?




18

Endlich: Ziel!
19

Schloss.