Laufen

 Private Fluss-
 läufe mit
 Freunden
 Lauf-
 berichte

JS60-Ultra 2015


1

Laufschuh zum Naschen...
2
Aufstellung der Teilnehmer.


  Ein besonderes Vergnügen

Warum nicht? Ein Ultralauf der besonderen Art mit Gierath, einer Jüchener Gemeinde, als zentrale Anlaufstelle zu veranstalten wäre doch schön, oder?
Dagmar fand den Gedanken auch klasse. Und so hatte ich auf jeden Fall Unterstützung bei diesem Unternehmen. Mit Iris fand sich noch eine weitere Betreuerin für die Läufer. Charly war auch wieder mit dabei.
Die Läufer, die mit dem Auto angereist waren, fanden einen Parkplatz. Keine Probleme. Die Duschmöglichkeit befand sich auch in der Nähe. Freundlicherweise durften wir in der Gierather Sporthalle duschen. Es war ja eine Veranstaltung für einen guten Zweck. Die Teilnehmer spendeten großzügig. So kamen mehr als 575 EURO für Ärzte Ohne Grenzen zusammen.

Vielen Dank nochmals!
Immer wieder denke ich gerne an den sehr schönen Lauf JS60-Ultra zurück. Leider konnten nicht alle Läufer teilnehmen, die zugesagt hatten. Trotzdem waren wir 11 Ultras und ein Etappenläufer, die am Samstag, den 16.05.2015 rund um Gierath auf der Strecke unterwegs waren. Dario begleitete uns auf den letzten 10 Kilometern.
Wir liefen insgesamt drei Runden. Die erste Runde war 33, die zweite 17 und die dritte Runde 10 Kilometer lang.

Um 7:32 ging es, kurz nach der kleinen Vorstellung der Läufer, los. Ein Gruppenlauf der besonderen Art. Oliver absolvierte seinen erste Ultra und wurde nach der Marathondistanz in den „Club der Ultraläufer“ von den „Alten“ aufgenommen.

Willkommen im Club!

3

Vor der letzten Runde.
4
Verpflegung.


Die drei Strecken wurden bewusst möglichst weg von der Straße und durch viel Grün und mit Steigungen gelegt. Als „Flussläufer“ sind wir einige Kilometer an der Erft entlanggelaufen und am Jüchener Bach.

Das gehört sich so!
Die Betreuung war klasse, wie die Verpflegung. Keiner hat sich beschwert.
Zuerst hatten wir sehr gutes Laufwetter, gegen Ende der Veranstaltung aber leider auch etwas Regen und Wind. Die Laune blieb konstant gut.

Es war sehr schön und angenehm, als Gruppe mit Helmut, Björn, Oliver, Geli (unserer Ultrafrau), Kalle, Volker, Matthias, Joachim, Dirk, Georg und Dario zu laufen. Nette Gespräche, nette Läufer, super Verpflegung und Betreuung, zeitweise auch durch Elke und Roland, die schönen Strecken, das bleibt!

Ich denke sehr gerne an den Lauf zurück und hoffe, den Teilnehmern geht es allen auch so.

Am Ende gab es dann eine Urkunde. Leider hatten wir vom Orga-Team vorher die Jahreszahl 2014 übersehen und kurzerhand eine 2015 daraus gemacht. Zusätzlich gab es noch eine kleine Trophäe als Andenken an den 16.05.2015 und den einmaligen JS60-Ultra.  

// J. Segger / Mai 2015/

5

Pause?
6
Toll und beim Essen!




7

Laufend.
8
Trail.


9

Nach der Ultraweihe bei Liedberg.
10
Verpflegen.


11

Fototermin.
12
Bitte aufstellen.


13

Traben heran ...
14
Entlein ruft nach Mutter - nicht nach Charly!